GoHamburg ÜbernachtungGastronomieKulturSport und FreizeitHamburg entdeckenServices
Online-Reiseführer KunstMuseenMusikTheaterMusicalsGeschichte
 
Museen
Aktuell
Das neue HAMMER-ERLEBNIS in Hamburg!!!!

Escape-Gaming in Hamburg!

Egal ob mit der Familie, mit Freunden oder mit Arbeitskollegen - dieses Erlebnis, sollte man bei einem Hamburg-Besuch auf keinen Fall verpassen!

Mystery-House.de


NEU! Das GoHamburg Magazin

Das GoHamburg Magazin ist da! Erfahren Sie jetzt in regelmäßigen Abständen was, wann und wo in Hamburg los ist:

Zum Magazin

Sitemap
Kontakt
Impressum
WebPartner
Links
HOME


KULTUR > Museen

Der GoHamburg-Museumswegweiser:

Museum für Hamburgische Geschichte
Das 1922 erbaute, wuchtige Backsteingebäude des Architekten Kurt Schumacher liegt an den Wallanlagen, an denen um 1616 die barocke Befestigungsanlage der ehemaligen Bastion Henricus stand.
Das Museum zeigt Hafen, Schiffahrt, Stadtentwicklungsgeschichte bis zur Gegenwart, Leben und Verfolgung der Juden, Hamburg in den Weltkriegen und einiges zur Kulturgeschichte der Stadt und seiner Menschen. Veranschaulicht wird dies alles mit einer Vielzahl von Schiffsmodellen, Kostümen, Münzen (Münzkabinett), Werkzeugen und Arbeitsgeräten, Stadtmodellen und vielem mehr. Hervor zu heben ist "Hamburgs Weg in den Feuersturm", auf dem durch Ton- und Lichtinstallationen im nachgebauten Luftschutzkeller eindrucksvoll der Kriegsalltag vor 50 Jahren vorgeführt wird. Die begehbaren Originalaufbauten des Dampfers "Werner" sind nicht nur für Kinder ein Erlebnis.
Viele Sonderausstellungen zu Hamburg-Themen, sowie sommerliche Kammerkonzerte im Innenhof des Museums kommen hinzu. Das im Gebäude ansässige Café Fees ist besonders wegen des tollen Sonntags-Brunchs sehr beliebt.
www.hamburgmuseum.de


Speicherstadtmuseum
Kaffeesäcke, Teekisten und Kautschukballen, Handhaken, Griepen und Probenstecher... - im authentischen Rahmen eines 100 Jahre alten Lagerhauses zeigt das Speicherstadtmuseum typische Arbeitsgeräte und Warenproben, die die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen und Handelshäusern der Speicherstadt illustrieren. Dazu kommen viele historische Fotos, so dass man eine Vorstellung von Leben, Arbeit und Architektur dieses traditionsreichen Stadtteils von Hamburg gewinnt. Noch heute werden die Lagerhäuser wegen ihrer optimalen Klimabedingungen von Gewürz-, Kaffee- und Teppichhändlern genutzt.
.www.speicherstadtmuseum.de


Deutsches Zollmuseum
An der Kornhausbrücke, die sich am Rande der Speicherstadt, gegenüber der ehemaligen Zollgrnze befindet, liegt das Deutsche Zollmuseum. Hier wird die Arbeit des Zolls von der Vergangenheit bis zur Gegenwart dokumentiert. Zu sehen sind Uniformen, Fotos, Urkunden, Schiffsmodelle, das Zollboot "Glücksstadt" und die ausgefallenen Verstecke der Schmuggler.
www.zoll.de


Rickmer Rickmers
Der 1896 vom Stapel gelaufene Windjammer liegt seit Ende der 80er Jahre als Museumsschiff an den Landungsbrücken fest. Nach einer wechselvollen Geschichte war es bis zuletzt als Segelschulschiff im Einsatz.
Heute können Besucher sich dieses Stück Schiffahrtsgeschichte bis in fast alle Ecken anschauen. Das Restaurant im 2. Deck bereitet norddeutsche Küche zu. Im Anschluss sollten Sie sich das in der Nähe liegende Museumsschiff Cap San Diego anschauen.
www.rickmer-rickmers.de


Spicy`s Gewürzmuseum
Ebenfalls in der Speicherstadt hat seit 1993 das Gewürzmuseum sein Pforten geöffnet. "Riechen, Schmecken, Fühlen", so das Motto des Hauses. Hier liegen 60 Gewürze offen herum, um sie mit allen Sinnen zu erfassen. Außerdem werden Geräte zum Sieben, Mischen, Mahlen und Abfüllen gezeigt. Dazu kommen Original-Gebinde, um zu demonstieren, wie die Gewürze aus Übersee ankommen und noch so einige 100 Ausstellungsstücke mehr.
www.spicys.de


Erotic Art Museum
In der Bernhard-Nocht-Straße 69 wird erotische Kunst unterschiedlichster Stilrichtungen aus sechs Jahrhunderten präsentiert: Bilder, Fotografien, Skulpturen und Kleinkunst. Viele Werke von Tomi Ungerer der den Leitspruch des Hauses „Geschlecht ist nicht so schlecht“ prägte. Claus Beckers Sammlung erotischer Kunst ist umfangreich uns sehenswert. Ein Buchshop und eine sehr gute Gastronomie sind angeschlossen. Außerdem finden hier häufig Lesungen, Perfomances, Theater und Parties statt. Für Minderjährige ist der obere Bereich nicht zugänglich. Das Museum hat bis 24.00 Uhr geöffnet.
www.eroticartmuseum.de


Museum für Völkerkunde
Das "Völkerverständigungsmuseum" an der Rothenbaumchaussee besitzt und zeigt Sammlungen aus der ganzen Welt. Neben Werkzeugen, Kleidung, Schmuck und Fotografien gibt es eine Goldkammer, eine Bootshalle, einen unheimlichen Südsee-Maskensaal und ein Maori-Haus zu sehen.
Jedes Jahr gibt es zwei große Sonderausstellungen sowie einen Ostermarkt und den besonders beliebten Weihnachtsmarkt. Das Museumsrestaurant bietet leckere, syrische Küche.
www.voelkerkundemuseum.com


U-Bootmuseum Hamburg
Seit November 2002 liegt im Hamburger Grasbrookhafen die U-434. Das russiche U-Boot der Tangoklasse mit der ursprünglichen Bezeichnung B-515 wurde 1974 kielgelegt und diente hauptsächlich zu Spionagezwecken vor Kuba z.B.
Nach der kompletten Entwaffnung wurde es von Murmansk nach Hamburg geschleppt, wo es bei Blohm und Voss repariert und zum Museumsboot umgebaut wurde. Sehenswert!

www.u-434.de


Weitere Interessante Links:
www.speicherstadt-erleben.de


Aktuelle Sonderausstellungen, Führungen und Lesungen, sowie eine Vorschau finden Sie hier.


   © by GRUPE 2004